Mallorca von A bis Z

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, an dieser Stelle werden wir Sie umfassend über die schöne Insel Mallorca von A bis Z informieren.

Tipps zur Anreise, zu Events, regionalen Spezialiäten oder Sehenswürdigkeiten schenken wir Ihnen als erfahrene Inselbewohner, damit Ihr Urlaub ein unvergessliches Ereignis wird.

G wie GOLFEN

Das Golfspielen ist auf Mallorca mächtig im Kommen. Die Expansion resultiert einmal aus der Erkenntnis, daß Golfurlauber überwiegend zur Gruppe der umworbenen »Qualitätstouristen« gehören, die pro Person und Tag erheblich höhere Beträge auf der Insel lassen als ein Durchschnittstourist. Und zum anderen hängt der Golfspaß nicht von der Zahl der täglichen Sonnenstunden und den Wassertemperaturen ab. Golfer kann man ganzjährig nach Mallorca locken und mit ihnen die außerhalb der Sommersaison freien Hotelkapazitäten besser auslasten.
Golf würde hier nicht so sehr herausgehoben, wenn die meisten Plätze nicht prinzipiell jedem Besucher offenstünden. Auch ohne irgendwo sonst bereits Golfer und Clubmitglied zu sein, kann man das Spiel auf Mallorca – mit Ausnahme der Plätze von Santa Ponsa und Pollenca – ganz gut mal ausprobieren. Es empfiehlt sich, die Startzeit telefonisch mindestens einen Tag im voraus abzuklären. Die Ausrüstung läßt sich überall leihen.
Tatsächlich liegen einige der mallorquinischen Golfanlagen in einem besonders schönen landschaftlichen Umfeld, sind großzügig konzipiert und bieten größtenteils eine attraktive Gastronomie.

R wie RADFAHREN

Mountain-Biken auf GPS Tracks

Sie wünschen sich eine Mountainbike-Tour ohne lästiges Anhalten und Faltkarte studieren? Llucmajor macht`s möglich! Die Gemeinde hat für MTB-ler zwei satellitengestützte Radrouten entwickelt, die in das eigene GPS-Gerät eingespeist werden können. Diese beiden Routen können einer viersprachigen kostenlosen Broschüre entnommen werden (Infos beim Rathaus von Llucmajor, Abteilung "Promoción Turística", Tel.: 971-66 00 50). Demnächst sollen die Daten der Routen auf der offiziellen Homepage www.llucmajor.org zum Download angeboten werden. Dann entfällt sogar das manuelle Eintippen. Die Touren stehen in den beiden gängigsten GPS-Formaten zur Verfügung (trk und ovl). Dem Mountainbiker wird nicht nur die Richtung angezeigt, sondern auch das aktuelle Höhenprofil und die Kilometer. Route 1 (14 km) verläuft vom Ortseingang entlang der Landstraße Richtung S`Arenal bis S`Aranjassa und zurück. Etwa 6,5 Kilometer dieses Rundkurses führen über unwegsame Stein- und Sandpisten - also ideales MTB-Terrain. Route 2 (16 km) führt bis Sant Jordi und gilt aufgrund der extremen Steigungen und Gefälle als besonders anspruchsvoll.

Regeln rund ums Radfahren

1. In Reih und Glied!

Maximal zwei Räder dürfen auf der Straße nebeneinander fahren - und das auch nur, wenn die Spur breit genug ist. Mancherorts untersagen Schilder das Parallel-Radeln (siehe Foto, gesehen bei Orient). Einen festgelegten Sicherheitsabstand müssen die einzelnen Radler in Gruppen nicht voneinander halten - Windschattenfahren erlaubt! Das Vorbeifahren an einer Radlergruppe gilt für Autofahrer juristisch übrigens nicht als Überholvorgang.

2. Nicht ohne meinen Helm!

Seit die neue mallorquinische Straßenverkehrsordnung im Januar 2004 in Kraft getreten ist, besteht außerhalb geschlossener Ortschaften strenge Helmpflicht. Nur bei Steigungen oder extrem heißen Temperaturen darf der Kopfschutz vorübergehend abgelegt werden, um einen Hitzestau zu vermeiden.

3. Im Dunkeln funkeln!

Stark reflektierende Kleidung (bis 150 Meter sichtbar) müssen Radler unbedingt ab Einbruch der Dunkelheit außerhalb geschlossener Ortschaften tragen.

4. Vorfahrt für alle!

Achtung Autofahrer: Sind Radler als Gruppe unterwegs, werden sie im Hinblick auf die Vorfahrtsregelung wie ein Fahrzeug behandelt. Beispiel: Hat der erste Radfahrer auf einer Kreuzung oder in einem Kreisverkehr Vorfahrt, müssen andere Fahrzeuge warten, bis die ganze Gruppe vorbeigefahren ist. Weiterhin haben Radler Vorfahrt, wenn Kraftfahrzeuge auf eine Straße nach links oder rechts einbiegen wollen.

5. Rechts außen!

Radler müssen immer möglichst weit rechts fahren - wenn vorhanden, auf dem Seitenstreifen. Damit die Seitenstreifen noch stärker genutzt werden können, hat der Inselrat Säuberungsaktionen veranlasst. Ausnahme: Bei Abfahrten dürfen Radler natürlich so viel Platz auf ihrer Spur in Anspruch nehmen, wie sie zum sicheren Fahren brauchen. Übrigens dürfen auch Begleitfahrzeuge von Radgruppen langsam auf dem Seitenstreifen fahren.

6. Bitte absteigen!

Möchte ein Radfahrer außerhalb geschlossener Ortschaften links abbiegen, muss er - falls möglich - am rechten Rand anhalten und von dort aus seinen Abbiegevorgang beginnen. Gleich durchstarten darf er nur, wenn eine Linksabbiegerspur vorhanden ist.

7. Nüchtern bleiben!

Ganz offiziell gilt jetzt auch für Radfahrer - wie für Kraftfahrzeugfahrer - die Promillegrenze von 0,5. In angeheitertem Zustand darf man sich nur noch zu Fuß bewegen - oder per Taxi und ÖPNV ;-)

W wie Wasser

WASSERMANGEL AUF MALLORCA
Drehen Sie den Hahn zu - so oft es geht! Wo das Wasser mühsam mit
Meerwasserentsalzungsanlagen gewonnen oder von Container-Schiffen angeliefert werden muss, machen sich dauerduschende Touristen nicht gerade beliebt. Echte Mallorca-Fans sollten ihre Lieblingsinsel vor dem Austrocknen bewahren!